Rückblick Medenrunde 2006

zurück

Auf die erfolgreichste Medenrunde in der Vereinsgeschichte kann die Tennisabteilung des TV Wicker zurückblicken.
Im Jahr 2005 haben sich die Verantwortlichen der Tennisabteilungen von Wicker und Flörsheim entschlossen, eine Spielgemeinschaft bei der Medenrunde zu bilden, wobei je Mannschaft etwa zur Hälfte Flörsheimer und Wickerer Spieler zum Einsatz kommen sollten.
Gleich im ersten Spieljahr haben dabei die neu formierten Herren 50 II und Herren 60 den Aufstieg geschafft.
Dass dieser Erfolg 2006 noch übertroffen werden konnte und 4 Mannschaften den Aufstieg schaffen würden, haben selbst die Optimisten beider Vereine nicht erwartet.
Von diesen 4 Mannschaften sind zwei sogar in die Gruppenliga aufgestiegen. So hochklassig hat noch keine Mannschaft in beiden Vereinen gespielt.

Damen 40

Nachdem die Tennis-Damen des TV Wicker im letzten Jahr verletzungsbedingt eine Spielpause in der Medenrunde einlegen mussten, konnte man in dieser Saison, durch Verstärkung einer Spielerin vom TC Flörsheim wieder eine Mannschaft melden. Als Spielgemeinschaft Wicker/Flörsheim starteten die Damen in der Kreisklasse B.

Leider begann man mit einer unglücklichen und einzigen Niederlage und mußte sich am Ende mit dem undankbaren 2. Platz zufrieden geben.

Obere Reihe von links nach rechts: Melitta Wiendl, Irmgard Strohkendl,
Ruth Stilbauer, Hedi Christ, Petra Homrighausen, Magda Multhaup;
Untere: Elfriede Zander, Doris Venino, Anne Langendorf

Herren

Die Herrenmannschaft hatte im Vorjahr nur knapp den Aufstieg verpasst und hat sich für 2006 vorgenommen erneut um den Aufstieg zu kämpfen. Dies gelang ihr eindrucksvoll mit deutlichen Siegen über die Konkurrenten.
In dieser Mannschaft spielten: Jens Stilbauer, Alexander Winkel, Daniel Richter, Carsten Riffel, Thomas Strauch, Tobias Würbach, Nils Heibel, Marc Zander.

Herren 50

Die Herren 50 spielten seit Jahren um den Aufstieg in die Gruppenliga. Man war in den letzten Jahren immer zweiter und verpasste nur immer knapp den Aufstieg. In diesem Jahr blieb die Mannschaft ungeschlagen und konnte den Aufstieg in die Gruppenliga schaffen.
In dieser Mannschaft spielten: Achim Rüther, Dr. Michael Würbach, Eddie Vondran, Jupp Mayer, Karl Zimmermann und Alfred Zander.

Herren 55

Diese Mannschaft hat im Vorjahr noch bei den Herren 50 gespielt und hat sich für die Saison 2006 bei den Herren 55 gemeldet.
Auch in dieser Klasse sind sie ungeschlagen geblieben und konnten in die Bezirksoberliga aufgestiegen.

Obere Reihe von links nach rechts: Dieter Groh, Werner Müller, Norbert Duchmann,
Siegfried von Auer; Untere: Jürgen Strohkendl, Josef Ruppert,
Edgar Wohlfahrt; Es fehlt: Jochen Ries

Herren 60

Nicht weniger erfolgreich spielten die Herren 60 der Spielgemeinschaft. Im Vorjahr hatte man sich neu formiert und spielte 2006 in der Bezirksoberliga. Die ersten Spiele in der Saison 2006 haben gleich gezeigt dass die Mannschaft nicht nur um den Klassenerhalt, sondern erneut um den Aufstieg spielen würde.
Dies gelang ihr auch im letzten Heimspiel. Schon seit zwei Spielzeiten ist die Mannschaft damit ungeschlagen und steigt ebenfalls in die Gruppenliga auf.


Obere Reihe von links nach rechts: Karl Heinz Geisendorf, Sigmar Ohr,
Sepp Webinger, Dieter Ahmann, Jörg Langendorf;
Untere: Wilfried Paul, Franz Josef Ruppert, Heinz Kemminer




Jugendturnier 2006

zurück

Wie in den Jahren zuvor sind auch in diesem Jahr Jugendmeisterschaften im Tennis ausgetragen worden.
Bei herrlichem Tenniswetter und großer Beteiligung der Eltern wurden die Meister in drei Leistungsklassen ermittelt. In den einzelnen Klassen belegten folgende Spieler die Plätze 1-3:

Klasse I: Jonas Höllebrand, Nadja Allendorff, Nina Berger
Klasse II: Philip Homrighausen, Claus Scheffler, Alexander Rose
Klasse III: Andreas Ramp, Andreas Rauguth, Merlin Möschl

Man war sich einig dass die jungen Spieler im Vergleich zum Vorjahr große Fortschritte gemacht haben und freut sich auf das Turnier im nächsten Jahr, das dann hoffentlich auch mal wieder mit Spielern aus Weilbach und Flörsheim ausgerichtet werden kann.

Das Foto zeigt die Sieger mit ihrem Trainer, Herrn Schulidoff