Rückblick 2016

zurück

Herren 60 werden Vizehessenmeister

Tennisteams des TV Wicker beenden die Mannschaftssaison 2016

18 Siege, 6 Unentschieden, 15 Niederlagen. So lautet in Zahlen die leicht positive Bilanz der Tennismannschaften des TV Wicker in der Teamtennissaison 2016. Der ganz große Wurf in Form von Meisterschaften ist den insgesamt 6 Mannschaften zwar nicht gelungen, dennoch ziehen nahezu alle Mannschaften eine positive Gesamtbilanz und gehen in den verdienten Sommerurlaub. Hervorheben muss man im speziellen die Herren 60. Das Team spielte eine herausragende Saison und kann sich zukünftig "Vizehessenmeister" nennen.

Damen 60 - 4. Platz in der Gruppenliga

60 ist das neue 40. So der vielbeschworene Slogan wenn es um das Alter von Frauen geht. Wer die TVW-Damen spielen sieht wird diese Aussage unterstreichen. Ob 36 Grad im Schatten, ob kalt und regnerisch, ob Sommergewitter. Die Damen 60 hatten mit allen Widrigkeiten im Mai und Juni 2016 zu kämpfen und können auf eine gute Saison zurückblicken. Bemerkenswert war die Heimstärke. Ging das Team um Mannschaftsführerin Melitta Wiendl doch bei allen Heimspielen als Sieger vom Platz. Etwas ärgerlich war die 1:5-Niederlage bei Rosenhöhe Offenbach. Rüsteten die Offenbacherinnen doch mit etlichen Damen 50-Hessenligaspielerinnen ihre Mannschaft auf. Ein schöner Saisonabschluss war das 3:3-Unentschieden am letzten Spieltag gegen den starken Tabellendritten Foresta Gravenbruch. Auch im nächsten Jahr wollen die Damen 60 wieder angreifen und weiterhin Spaß am Tennis haben. Es spielten: Anne Langendorf, Elfriede Zander, Melitta Wiendl(MF), Monika Wagner, Irmgard Strohkendl, Doris Venino, Magda Multhaup

Herren 60 - 2. Platz in der Hessenliga

Mit wenig Ambitionen nach oben und dem Saisonziel Klassenerhalt gingen die Herren 60 in die Saison. Am Ende steht die Vizemeisterschaft in der Hessenliga. Wahrscheinlich der größte sportliche Erfolg einer Wickerer Tennismannschaft in der Vereinshistorie. Highlights der Saison waren der 4:2-Heimsieg gegen Bieber Offenbach, ebenso das 3:3-Unentschieden beim späteren Hessenmeister TC Brechen. Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist besonders die sportliche Leistung von Wolfgang Schmidt an Position 1 hervorzuheben. Er verlor lediglich ein Match und bewies das er zu den besten 60ern in Hessen zählt. Der TVW ist sehr stolz auf seine Herren 60! Es spielten: Wolfgang Schmidt, Sigmar Ohr, Karl-Heinz Zimmermann, Michael Würbach(MF), Alfred Zander, Harald Schneider.

Herren 65 - 2. Platz in der Verbandsliga

Der 2.Platz in der Verbandsliga ist ohne Zweifel eine starke Leistung der Herren 65. Mit etwas mehr Matchglück beim 3:3 gegen Aufsteiger Herborn wäre sogar der Aufstieg möglich gewesen. Hier verlor das 1.Doppel Josef Ruppert/Siegfried von Auer sehr unglücklich 2.&/6:2/10:12. Dennoch kann das Team mehr als zufrieden sein und hofft trotz einiger Verletzungsprobleme auch 2017 wieder ein konkurrenzfähiges Team an den Start schicken zu können. Es spielten: Josef Ruppert, Jürgen Bengel, Jörg Langendorf, Siegfried von Auer(MF), Franz-Josef Ruppert, Werner Müller, Norbert Duchmann, Jürgen Strohkendl

Herren 70 - 6. Platz in der Hessenliga

Trotz eines umjubelten 4:2-Sieges am letzten Spieltag gegen Bad Hersfeld steht das Team um Mannschaftsführer Sepp Webinger vorläufig unter dem Strich und muss voraussichtlich den Gang in die Verbandsliga antreten. Hauptgrund sind übermäßig viele hessische Absteiger aus der Regionalliga. ähnlich wie bei den Herren 65 konnten auch die 70er verletzungsbedingt nicht immer aus dem Vollen schöpfen. Hauptantriebsfeder wird aber weiterhin der Spaß am Mannschaftstennis und an der Gemeinschaft sein. Es spielten: Sigmar Ohr, Sepp Webinger(MF), Wilfried Paul, Jörg Langendorf, Heinz Kemminer, Franz-Josef Ruppert.

Herren 30 I - 4. Platz in der Bezirksoberliga

Es hat nicht sollen sein für die ambitionierte Herren 30 I mit dem Aufstieg in die Gruppenliga. 3 knappe Niederlagen gegen Limburg(3:6), VfR Wiesbaden(4:5) und Bierstadt(3:6) bedeuten in der Endabrechnung Platz 4. Bereits am 1.Spieltag in Limburg musste das Team kurzfristig auf die etablierten Spieler Frank Kmiecik und Jens Stilbauer verzichten. Ebenso blieb die Erkenntnis welch starkes Niveau in der Bezirksoberliga geboten wird und der Aufstieg aus dem Tennisbezirk Wiesbaden immer schwierig ist. Spieler wie der ehemalige Einzel- und Doppelhessenmeister Olav Baumgart vom TC Bierstadt zeigen die Stärke der Bezirksoberliga. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 2017 werden die 30er wieder alles geben und den Blick nach oben richten. Es spielten: Markus Messerschmitt, Gregor Theis(MF), Andreas Riedel, Thorsten Ruepp, Oliver Schneider, Frank Kmiecik, Jens Stilbauer, Nils Heibel, Sean Condon, Thorben Zander.

Herren 30 II - 5. Platz in der Bezirksliga A

Der Herren 30 II-Mannschaft um Mannschaftsführer Sean Condon geht es nicht zwingend darum um den Aufstieg mitzuspielen. Hier ist der Plan allen Spielern Einsatzzeiten zu geben und die Werte des TV Wicker wie Teamgeist, Gemeinschaft und Geselligkeit zu leben. Sicherlich wäre mit etwas Glück der ein oder andere Sieg mehr möglich gewesen. Dennoch bleibt festzuhalten das die Bezirksliga A(6er-Teams) die passende Spielklasse ist. Auch im kommenden Jahr wird es aus der Großgruppe der Herren 30 I+II wieder mindestens 2 Mannschaften geben. Ggf. ist auch die Neumeldung einer Herren 40 in der Diskussion. Es spielten: Klaus Heldt, Christopher Heibel, Sean Condon(MF), Nils Heibel, Christian Kneis, Thorben Zander, Marc Zander, Marco Kunert, Alexander Winkel, Timm Großkurth, Benedikt Seeger.

Abteilungsleiter Heinz Kemminer ist sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Besonders freut ihn die interne gute Stimmung und den Teamgeist in den einzelnen Mannschaft. Dies wäre das Wichtigste und die Basis der Tennisabteilung. "Alle haben unseren Verein nach außen wieder einmal hervorragend vertreten".

Doppelspaßturnier am 20. August

Als nächstes großeres Event steht das Doppelspaßturnier am 20. August auf dem Programm. Hier kommen die Vereinsmitglieder aller Generationen zusammen und spielen mit wechselnden Partnern und ohne den großen Wettkampfdruck Doppel/Mixed zusammen. Speziell der Spaß am Tennis und die Gemeinschaft soll an diesem Tag im Vordergrund stehen.